Kann nicht mehr

Nicht vor dem Tag betrachtest du die Wunde.
Denn jede Stunde schmeckt nach mehr.
Und voller Gier gehst du in jede neue Runde.
Wers mag, solls tun. Ich kann nicht mehr.

Die Vögel ziehen schrill und schwärzlich weiter.
Ein Riss, ein Schrei: das Tal ist zwei.
Du aber hältst die Luft an, bist standby.
Wers kann, soll tun. Ich weiß nicht weiter.

Jetzt jagen Wolken, Städte fallen schwer.
Präpubertierende ziehn armlos durch die Weiten.
Ihr Lächeln scheint ein endgültiges Entgleiten
in Deine Welt. Ich kanns nicht mehr.

Knapp vor dem Ende kommen sie zum Stehn.
Jetzt wird gespielt! Trumpf wird verlangt,
Du weiß nicht recht, was tun, ach was: Herz zehn.
Verloren! Joker lachen. Ich bin ausgebrannt.

Wie sieht es aus, wenn eine Landschaft spricht.
Die Fische weinen laut im Meer.
Der Bogen wird gespannt und wenn er bricht,
brech ich. Du nicht? Ich kann nicht mehr.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s