Corona 261: Die Verpflichtung

Erst hieß es, man werde die Impfungen auf keinen Fall obligatorisch machen. Jetzt heißt es, nur so werde man der Pandemie Herr werden können.

Der Schuldirektor eines in einem sehr armen Viertel liegenden Collèges erzählte mir kürzlich, er werde warten mit dem Sich-impfen-Lassen. Das Impfen werde vielleicht ohnehin bald obligatorisch.

Was soll das heißen? Dass er vorzieht, sich zwingen zu lassen? Will er mit dazu beitragen, dass die bisherige, auf Freiwilligkeit beruhende Strategie scheitert (denn sie wird scheitern, wenn zu viele Leute nicht mitmachen)? Und dann kommt die Verpflichtung, es wird spät sein, man wird schon wieder Probleme haben mit dem Virus, aber der Einzelne wird sich endlich sagen können, dass er ja gar nicht gewollt habe, dass er aber musste? Und das wird schon jetzt antizipiert? Aber als Argument dafür, sich nicht impfen zu lassen?

Es steckt ein Beamtengeist in dieser Art zu denken: ‚Ich mache brav alles, was man von mir verlangt. Aber nur, wenn man es von mir verlangt. Ich kann meine Überzeugungen problemlos über den Haufen werfen. Doch solange ich das als Beamter nicht muss, darf ich im Bereich des Erlaubten hemmungslos privatisieren, das heiß warten und warten und warten, bis der Befehl wirklich eintrifft.‘

Und dann trifft der natürlich wirklich ein, löst eine Riesenkrise aus, weil der Regierung brutal-autoritäre Verfügungsgewalt über den Körper des Einzelnen vorgeworfen wird, ohne dass der Schaden, der durch die verspätete Fortsetzung der Impfkampagne in sanitärer Hinsicht schon angerichtet hat, so leicht wieder zu beseitigen wäre.

Wir sagen jetzt immer, dass wir uns gern impfen lassen, solange es uns niemand befiehlt, und dass wir uns weigern würden, wenn man’s uns befiehlt. Es geht dabei gar nicht mehr um die Impfung, sondern um das, was man grundsätzlich vom Befehl hält. Da der sich aber von der Wirksamkeit her hält, ist schon abzusehen, dass man bald die allgemeine Empörung wird beobachten können, die mit der Einführung des Impfzwangs einhergehen wird. Ich aber werde mir sagen, dass die Empörung in Wirklichkeit einer enormen Erleichterung darüber entsprechen wird, nicht selbst für sich entscheiden zu müssen, frei.

Rendre la vaccination contre le Covid-19 obligatoire, est-ce vraiment possible en France ? (msn.com)
Quelles professions pourraient être concernées par la vaccination obligatoire ? (msn.com)

Anne Peiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: